Finanzierung

Wie viel, woher, wohin?

Über 2000 Kinder nehmen jährlich an den Projekten der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi in der Schweiz teil. Im Ausland sind es rund 120’000 Kinder, Lehr­kräfte und Eltern, die von unseren Projekten profitieren. Woher kommt aber das Geld? Und wie wird es eingesetzt?

Wie die Stiftung finanziert wird

Die Projekte der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi werden zu zwei Dritteln durch private Spenden finanziert. Einen weiteren Drittel unseres Finanzbedarfs decken Beiträge der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA).

Finanzielle Reserven

Die Unter­stützung durch private Spenden fällt nicht immer gleich hoch aus. Um die kontinuierliche Umsetzung unserer Projekte für Kinder und Jugendliche sicher­zustellen, führt die Stiftung finanzielle Reserven. Diese Gelder werden nach­haltig und konservativ, also mit möglichst geringem Risiko, angelegt.

Spendenmitteleinsatz

Ihre Spende kommt an

Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi setzt alles daran, den administrativen Aufwand so gering als möglich zu halten, damit von Ihrer Spende so viel wie nur möglich dort ankommt, wo Unter­stützung nötig ist: in den Projekten für Kinder und Jugendliche.

Ohne Administration keine Projekte

Wir sind darauf angewiesen, regel­mässig neue Spender­innen und Spender zu gewinnen und diese über unsere Projekte zu informieren. Im Kinderdorf Pestalozzi im appenzellischen Trogen begegnen sich jährlich über 2000 Kinder. Dieser Begegnungs­ort mit seinen Häusern und der wunderschönen Umgebung muss unterhalten und gepflegt werden.

Dank unserer Bemühungen kommen 76 Prozent (*) der uns anvertrauten Spenden direkt den Projekten zugute. Lediglich 24 Prozent sind für Mittel­beschaffung, Spenden­betreuung und Verwaltung nötig.

* Durchschnittswert der vergangenen fünf Jahre (2010 bis 2014).

Wirkung dank Effizienz

Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi steht mit ihrem Namen für den effizienten Einsatz der ihr anvertrauten Zuwendungen ein.
 

Mehr über Wirkung

Wer uns wie unterstützt

Unsere Projekte für Kinder in der Schweiz und weltweit werden zu drei Vierteln von privaten Spendern finanziert.
 

Mehr über Finanzierungspartner
«Die finanziellen Reserven der Stiftung sichern die Projekte langfristig.»

Isabelle Wippermann
Verantwortliche Finanzen & Administration Internationale Programme

News

13.03.17

Aus dem Schulalltag moldawischer Heimkinder

Für das Kinderdorf reiste Peter Käser in das südosteuropäische Moldawien und dokumentierte fotografisch die Bildungsprojekte, die von der Stiftung unterstützt werden. Mehr erfahren
11.01.17

Unser Engagement in der Schweiz

Das Kinderdorf ist heute ein Ort der Begegnung zwischen den Kulturen. Junge Menschen aus europäischen Ländern treffen auf Schülerinnen und Schüler aus der Schweiz.

Mehr erfahren
11.11.16

Bildung trotz Hochwasser in Myanmar/Burma

In Myanmar/Burma leistete die Stiftung Nothilfe für Flutopfer und sorgt nun dafür, dass der Unterricht für die Kinder wieder aufgenommen wird.

Mehr erfahren