Wer wir sind

Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi

Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi ist ein international tätiges Kinder­hilfs­werk. Seit der Gründung im Jahr 1946 stehen Kinder und Jugendliche im Mittel­punkt unserer Tätig­keit.

Früher und heute

Begonnen hat die Geschichte des Kinderdorfes Pestalozzi mit der Auf­nahme europäischer Kriegs­waisen nach dem Zweiten Weltkrieg. Heute treffen Schweizer Schul­klassen auf Kinder aus Süd­ost­europa und lernen in Aus­tausch­projekten die Grund­lagen eines friedlichen Zusammen­lebens.

Neben den Austausch­projekten im Kinder­dorf setzt sich die Stiftung in zwölf Ländern welt­weit für den Zugang zu Bildung für benachteiligte Kinder ein. Unser erklärtes Ziel: Alle Kinder haben Zugang zu qualitativ guter Bildung.

«Bauen wir eine Welt, in der Kinder leben können.»

Walter Robert Corti – Gründer des Kinderdorfes

Walter Robert Corti

Mann der ersten Stunde

Der Aufruf von Walter Robert Corti zum Bau eines Kinder­dorfes für europäische Kriegs­waisen erfuhr ungeahnt grossen Zu­spruch in der Schweizer Bevölkerung. Freiwillige aus der Schweiz und aus ganz Europa halfen beim Bau des Dorfes. Für Walter Robert Corti wurde das Kinderdorf Pestalozzi zum Lebens­werk. Der Leit­satz des Kinderdorf-Gründers «Bauen wir eine Welt, in der Kinder leben können» steht auch heute noch im Mittel­punkt der Tätig­keit der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi.

Anuti Corti, Witwe des Kinderdorf-Gründers Walter Robert Corti, ist froh, dass der visionäre Gedanke ihres Mannes seit über 70 Jahren weitergeführt wird. Im Interview mit dem Ostschweizer Fernsehen TVO äussert sich die 98-Jährige über ihren Mann und die heutige Ausrichtung des Kinderdorfes Pestalozzi.

«Die aktuelle Leitung hat wunderbar erfasst, was das Kinderdorf bezwecken wollte und verbreitet den Gedanken weltweit.»

Anuti Corti – Witwe des Kinderdorf-Gründers Walter Robert Corti

Anuti Corti im Interview mit TVO

Die Witwe des Kinderdorf-Gründers Walter Robert Corti sprach mit dem TVO über die Weitsicht ihres Mannes. 

Johann Heinrich Pestalozzi

Der Namensgeber

Johann Heinrich Pestalozzi ist bis heute ein über die Grenzen hinaus bekannter Er­zieher und Pädagoge, der sich für die Er­neuerung der Volks­schule ein­setzte. Nach ihm wurde das Kinder­dorf aus zwei Gründen benannt: Erstens wurde der «Wohnstuben­gedanke» als pädagogisches Konzept Pestalozzis vom Kinderdorf übernommen. Zudem wurde im Gründungs­jahr des Kinder­dorfes der 200. Geburts­tag des berühmten Reform­pädagogen gefeiert.

Geschichte

2016

Minderjährige Asylsuchende im Kinderdorf 

Aufgrund der Entwicklung in den Krisen- und Kriegsgebieten flüchten immer mehr minderjährige Jugendliche und sogar Kinder alleine nach Europa. Seit Mai 2016 leben unbegleitete minderjährige Asylsuchende im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen. Die Betreuung der Jugendlichen übernimmt der Verein tipiti.

2002

Bildungsprojekte im Kinderdorf

Seit 2002 bis heute nehmen jährlich über 3’000 Kinder und Jugendliche aus der Schweiz und dem europäischen Ausland an interkulturellen Austauschprojekten teil. Sie setzen sich während der Projekte mit ihrem unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergrund auseinander und lernen so die Grundlagen für ein friedliches Zusammenleben.

Wie wir uns engagieren
1982

Vom Kinderdorf in die Welt hinaus

Im Jahr 1982 entscheidet sich die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, ihren Wirkungs­kreis zu vergrössern. Ziel ist es fortan nicht mehr, im Kinderdorf einem begrenzten Kreis an Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen, sondern direkt in den Ländern zu helfen. Jahr für Jahr setzt sich die Stiftung seither für den Zugang zu Bildung für benach­teiligte Kinder ein.

Mehr über unsere Projekte
1946

Die ersten Kinder im Dorf

Am 28. April 1946 findet in Trogen die Grund­stein­legung für das Kinderdorf Pestalozzi statt. Frei­willige Helfer­innen und Helfer aus der Schweiz und aus vielen weiteren Ländern helfen beim Bau der Häuser mit. Die ersten Kriegs­waisen, die im Kinderdorf eine neue Heimat finden, stammen aus den damals ver­feindeten Nationen Frank­reich, Deutsch­land, England, Polen, Öster­reich, Italien, Ungarn, Finn­land und Griechen­land.

Mehr über unsere Projekte
1944

Aufruf zum Bau des Kinderdorfes

Der Philosoph Walter Robert Corti veröffentlicht in der Zeit­schrift «DU» einen Artikel, worin er zum Bau eines Dorfes für europäische Kriegs­waisen aufruft. Der Artikel stösst auf ungeahnt grosses Echo in der Schweizer Öffentlich­keit. Prominente Unter­stützer schliessen sich dem späteren Kinderdorf-Gründer Walter Robert Corti an.

Arbeiten bei der Stiftung

Suchen Sie eine spannende berufliche Herausforderung? Wir bieten abwechslungs­reiche Jobs in einem multi­kulturellen Umfeld.

Stellenangebote

Wir stellen uns vor

Welche Gesichter stecken hinter der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi? Lernen Sie uns kennen.

Team entdecken

Der Stiftungsrat

Diese sieben Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft bestimmen die strategische Richtung des Kinderdorfes Pestalozzi.

Über den Stiftungsrat

Herzlichen Dank!

Sie alle unterstützen die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi.
  • Bildung Schweiz

    Petra S. spendete

    CHF 75.00

  • Bildung Schweiz

    Helen B. spendete

    CHF 75.00

  • Bildung Schweiz

    Services industriels de Genève - Patricia S. spendete

    CHF 100.00

  • Bildung Schweiz

    Rolf R. spendete

    CHF 50.00

  • Ostafrika

    Damion E. spendete

    CHF 240.00

  • Bildung Schweiz

    Jasmin B. spendete

    CHF 200.00

  • Bildung Schweiz

    Jan M. spendete

    CHF 100.00

  • Bildung Schweiz

    liliane h. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    Caroline S. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    gabriele I. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    Christoph G. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    Yvonne M. spendete

    CHF 300.00

  • Bildung Schweiz

    Katja K. spendete

    CHF 150.00

  • Bildung Schweiz

    Hans I. spendete

    CHF 50.00

  • Südosteuropa

    Silvia K. spendete

    CHF 100.00

  • Bildung Schweiz

    Paul M. spendete

    CHF 500.00

  • Bildung Schweiz

    Franziska J. spendete

    CHF 50.00

  • Südostasien

    Samira R. spendete

    CHF 100.00

  • Bildung Schweiz

    Julie S. spendete

    CHF 50.00

  • Südosteuropa

    Samira R. spendete

    CHF 110.00

  • Bildung Schweiz

    Orfei Romeo 4. spendete

    CHF 500.00

  • Bildung Schweiz

    Martina G. spendete

    CHF 75.00

  • Ostafrika

    Yannik H. spendete

    CHF 75.00

  • Bildung Schweiz

    Willi N. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    Trudi G. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    René H. spendete

    CHF 600.00

  • Bildung Schweiz

    Roger G. spendete

    CHF 50.00

  • Bildung Schweiz

    Stephan und Christina K. spendete

    CHF 75.00

  • Bildung Schweiz

    Roman H. spendete

    CHF 200.00

  • Bildung Schweiz

    Therese K. spendete

    CHF 150.00

Zertifizierungen

Ihre Spende wirkt – garantiert

Zewo

Das Zewo-Güte­siegel steht für den zweck­bestimmten und wirk­samen Ein­satz Ihrer Spende, für transparente Information und Rechnungs­legung.

Zewo

NPO-Label

Das NPO-Label steht für die Qualität unserer Arbeit. Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi ist seit 2009 Trägerin des NPO-Label für Management Excellence.

NPO-Label

eduQua

Wir sind stolze Träger des eduQua-Zertifikats. Es zeichnet unsere Bildungs­projekte in der Schweiz für ihre Inhalte, Methodik und Qualität aus.

eduQua