Unser Engagement in der Schweiz

11.01.17 | Christin Eugster

Das Kinderdorf ist heute ein Ort der Begegnung zwischen den Kulturen. Junge Menschen aus europäischen Ländern treffen auf Schülerinnen und Schüler aus der Schweiz, die häufig selbst aus verschiedenen Kulturen stammen. Die vielen gemeinsamen Begegnungen sind ein Grund, die Projekte im Kinderdorf einmal genauer vorzustellen.

© Stiftung Kinderdorf Pestalozzi

Interkultureller Austausch

Im Austausch mit Gleichaltrigen aus dem europäischen Ausland lernen Schweizer Schulklassen andere Kulturen kennen. Themen wie Vorurteile, Werte und Identität werden auf spielerische Art mit pädagogischer Begleitung behandelt. Die Teilnehmenden werden offener, legen Vorurteile ab, lernen sich zu verständigen und erfahren gesellschaftliche Vielfalt als Chance und Bereicherung. So werden die Grundlagen für ein friedliches Zusammenleben geschaffen.

Mehr als 2300 Kinder und Jugendliche jährlich

Seit 2014 ist die Anzahl der Kinder und Jugendlichen,die an Themen- und Austauschprojekten im Kinderdorf teilnehmen, um 30 Prozent auf mehr als 2300 gestiegen.

30 000 Übernachtungen

Die Anzahl der Übernachtungen ist innert drei Jahren um 25 Prozent auf rund 30 000 gestiegen.

Kinder und Jugendliche aus neun Ländern

Im laufenden Jahr werden Kinder aus zwei weiteren europäischen Ländern an den Austauschprojekten im Kinderdorf teilnehmen. Neu kommen Bosnien-Herzegowina und Polen hinzu.