Vom Student zum Referent

27.09.16 | Maya Mathias

César García absolvierte 2009 erfolgreich den emPower-Lehrgang. Nach der Rückkehr in sein Heimatland Guatemala, hat er die neuen Erfahrungen in seine Arbeit eingebracht. Dieses Jahr leitete der engagierte Referent bereits zum zweiten Mal ein Seminar im Kinderdorf Pestalozzi.

Kinderdorf Pestalozzi: Mit welchen Herausforderungen bist du in Guatemala konfrontiert?
César García: Guatemala ist ein sehr vielfältiges Land. Es gibt über 25 verschiedene indigene Kulturen, welche die Gesellschaft bereichern. In der Vergangenheit wurden sie lange Zeit unterdrückt und verfolgt. Diese Ungleichheit ist die Basis der sozialen Probleme, der Gewalt und Armut im Land. Bildung ist der Weg, um die Situation zu verbessern. Deshalb trainieren wir Lehrpersonen, Themen wie Rassismus, Diskriminierung, Gewalt und Konfliktbewältigung in den Unterricht zu integrieren.

«Ich bin sehr dankbar, dass ich nun den emPower-Lehrgang aus einer anderen Perspektive mitgestalten kann.»

César García – emPower-Referent

Kinderdorf Pestalozzi: Was hast du 2009 aus dem emPower-Lehrgang mitgenommen?
César García: Die behandelten Themen gaben mir wichtige Erkenntnisse für meine Arbeit. Viele Probleme wie Ungleichheit, politische Instabilität und Gewalt betreffen die meisten Heimatländer der Studierenden. Jeder versucht, sie anders zu bewältigen, denn es gibt keine Universallösung. Deshalb müssen wir miteinander reden und uns austauschen. Ich bin sehr dankbar, dass ich nun als Referent den emPower-Lehrgang aus einer anderen Perspektive mitgestalten kann.

Kinderdorf Pestalozzi: Was thematisiert dein Unterricht?
César García: Mein Seminar behandelt das Thema Rassismus im Bildungsbereich und den Umgang mit Menschen verschiedener Kulturen. Der Kurs zeigt globale Beispiele von Rassismus auf. Die Studierenden sollen diese in den eigenen Kontext integrieren und erarbeiten, wie sie das Thema in ihren Heimatländern ansprechen können. Dies ist eine Herausforderung, die in jedem Land anders ist.

Aktiver Unterricht

Der Schulunterricht wird gemeinsam mit lokalen Lehrkräften verbessert und aktiver gestaltet.

Projekt in Guatemala

Weiterbildungslehrgang

Zur laufenden Verbesserung unserer Projekte bieten wir Mitarbeitenden unserer Partnerorganisationen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines achtmonatigen Lehrganges im Kinderdorf Pestalozzi weiterzubilden.

Jetzt informieren