Primarschulklasse 4c macht Radio

22.07.15 | Remo Schläpfer

Im Rahmen eines Radioprojekts der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi ging die Primarschulklasse 4c live auf Sendung. Zu Gast war Rosmarie Quadranti, welche zum Thema Kinderrecht interviewt wurde.

Die jungen Radiomacher im Kinderdorf Pestalozzi: Lisa (vorne links), Keren (hinten links), Laurent (hinten rechts) und Ramiro (vorne rechts). © Stiftung Kinderdorf Pestalozzi

Sichtlich nervös warten Lisa und Keren vor dem Radiostudio im Kinderdorf Pestalozzi. Die beiden Schülerinnen der Primarschule Volketswil besuchen mit ihrer Klasse ein Radioprojekt. Auf die Frage, warum sie nervös sind, antwortet Lisa: «Wir führen ein Interview mit der Volketswiler Schulpräsidentin Rosmarie Quadranti. Sie ist extra für unser Radioprojekt angereist.»

Mikrofone an

Nun ist es so weit. Die beiden begeben sich zusammen mit Rosmarie Quadranti ins Studio. Sie setzen sich die grossen schwarzen Kopfhörer auf und richten die Mikrofone. Mariel Diez, Projektverantwortliche des Kinderdorfs Pestalozzi, gibt letzte Anweisungen, bevor die Mikrofone angeschaltet werden. Auf die Frage von Angelika, ob sich Quadranti für die Kinderrechte einsetze, antwortet diese: «Als Stiftungsratspräsidentin des Kinderdorfs Pestalozzi und Schulpräsidentin von Volketswil liegt mir das Recht der Kinder sehr am Herzen.» Insbesondere das Recht auf Bildung sei ihr wichtig, denn es helfe Kindern, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

«Die Kinder blühen richtig auf und sind stolz, dass sie das Erlernte anderen mitteilen können.»

Renate Jaggi – Klassenlehrerin

Eigene Sendung von A bis Z

Die eigentliche Radiosendung ist nur ein Bruchteil der Arbeit. Im Vorfeld stellten die Schüler einen Sendeplan zusammen, recherchierten Informationen, zeichneten Beiträge auf und sammelten Musikwünsche.

Mit professioneller Unterstützung der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi produzieren die Kinder eine eigene Sendung – von A bis Z. «Im Zentrum stehen die Themen Kinderrechte, Anti-Diskriminierung und Zivilcourage», erklärt Mariel Diez. Diese komplexen Themen in Form einer Radiosendung zu verarbeiten sei sehr wertvoll, meint Klassenlehrerin Renate Jaggi. «Die Kinder blühen richtig auf und sind stolz, dass sie das Erlernte anderen mitteilen können.»

Dieser Artikel ist am 10. Juli 2015 im «Volketswiler – Publikationsorgan der Gemeinde Volketswil» erschienen.