Internationaler Tag gegen Rassismus

Gemeinsam gegen Rassismus und Diskriminierung 21.03.17 | Christina Brun

Im Jahr 1966 erklärten die Vereinten Nationen den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus. Doch bis heute gehört Rassismus zum traurigen Alltag vieler Menschen.

Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher Hautfarbe und Herkunft ist ein weltweites Problem. Auch die Verfolgung und Benachteiligung von Menschen durch kulturelle Unterschiede oder verschiedener Glaubensrichtungen sind besorgniserregend.

Bildung als Schlüssel gegen Diskriminierung

In unseren interkulturellen Austauschprojekten bringen wir Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern zusammen, um ganz konkret über Diskriminierung und Rassismus zu sprechen. Ein friedliches Zusammenleben beginnt erst, wenn wir uns  akzeptieren und schätzen.
Wir wollen Stereotypen abbauen und Toleranz, Verständnis sowie Solidarität aufbauen. Rassismus und Diskriminierung sollen in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr finden. Die Welt definiert sich durch ihre Verschiedenartigkeit und sie kann nur zu Frieden finden, wenn Diversität respektiert und gefördert wird.

Unterstützen Sie Bildungsprojekte in der Schweiz

Im Jahr 2015 haben wir gemeinsam 2883 Kinder unterstützt.

Klicken Sie hier um den Spendenprozess fortzuführen.

Um den Prozess neu zu starten, müssen Sie die Seite neu laden.

Bildungsangebote für Schulklassen und Jugendgruppen

Nehmen Sie als Gruppe oder als Schulklasse an einem interkulturellen Austauschprojekt der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi teil.

Jetzt informieren