Die emPower-Studierenden sind angekommen!

03.03.15 | Fiona Feuz
Die emPower-Studierenden 2015. © Stiftung Kinderdorf Pestalozzi/Dijana Paunovic

Bereits zum achten Mal findet das Weiterbildungsprogramm «emPower» für junge Mitarbeitende unserer Partnerorganisationen statt. Vom 27. Februar bis am 2. März trafen die Teilnehmenden im Kinderdorf Pestalozzi ein. Sie kommen aus den Ländern und Regionen, in denen die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi tätig ist – aus Ostafrika, Zentralamerika, Südostasien und Südosteuropa.

Sieben Nationen im Kinderdorf vereint

Der Ansporn der Studierenden aus verschiedenen Ländern, ethnischen Gruppen und sozialen Schichten ist es, während der achtmonatigen Ausbildung ihr Wissen in den Bereichen interkulturelle Kompetenz, Menschen- und Kinderrechte, Entwicklungszusammenarbeit sowie Bildung zu erweitern. Sie wohnen im Kinderdorf Pestalozzi zusammen in einem Haus, was ihnen ein konkretes Lernumfeld hinsichtlich der interkulturellen Kompetenz bietet. Neben den Modulen beinhaltet der Lehrgang ein internes oder externes Praktikum.

Unsere Partnerorganisationen stärken

Ziel des Weiterbildungsprogrammes «emPower» ist die Stärkung der fachlichen, berufsbezogenen Kompetenzen und ein konkretes und persönliches Lernen durch den Umgang mit anderen Kulturen und Religionen. Nach der Rückkehr in die Programmländer leisten die Teilnehmenden mit dem erworbenen Wissen einen wichtigen Beitrag in den Partnerorganisationen der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Dadurch tragen die emPower zur Erfüllung der Kinderrechte in ihrem Ursprungsland bei.

«Nach der Rückkehr in die Programmländer leisten die Teilnehmenden mit dem erworbenen Wissen einen wichtigen Beitrag in den Partnerorganisationen der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi.»

Weiterbildungslehrgang

Zur laufenden Verbesserung unserer Projekte bieten wir Mitarbeitenden unserer Partnerorganisationen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines achtmonatigen Lehrganges im Kinderdorf Pestalozzi weiterzubilden.

Jetzt informieren